Direkt-Links
Caritas in NRW

Ausgabe 02/2016

16_04_04_caritas_nrw_2_2016

Generationengerechtigkeit

"Generationengerechtigkeit". Welch großes Wort! Die Kampagne der deutschen Caritas 2016 heißt: "Mach Dich stark für Generationengerechtigkeit". Was das heißen kann, diskutiert die aktuelle Ausgabe von Caritas in NRW. Dazu Beispiele für Solidarität und gelungenes Miteinander der Generationen.

Sozialcourage

Ausgabe 01/2016

Beispiele aus der Flüchtlingshilfe in Schleswig-Holstein zeigen: Ehrenamt braucht Hauptamt - und umgekehrt. Bei Sprachunterricht und ­Begleitung, in Asylrechtsfragen und bei gelingendem Engagement.

16_02_22_sozialcourage_12016

Fort- und Weiterbildung - Programm 2016
15_12_21_fortbildung2016_200
 
Zur Kreis-Karte
Landkarte von den Kreisen Coesfeld und Unna mit den Standorten der katholischen Altenheime
 
Ihre Ansprechpartner

Christoph Klapper

Christoph Klapper
Schöppinger Straße 10
48720 Rosendahl-Osterwick
Telefon: 02547 780
Fax: 02547 7880
E-Mail: klapper.c@altenhilfe-rosendahl.de

Bernd Ader

Bernd Ader
Mollstraße 18
59348 Lüdinghausen-Seppenrade
Telefon: 02591 7997-60
Fax: 02591 7997-679
E-Mail: b.ader@clarastift-lh.de

 
Dülmen, 15. Juni 2016

Neue Fort- und Weiterbildungs-Kurse des Caritas-Altenpflegeseminars

  • Palliative Care

  • Expertenstandard Schmerzmanagement

  • Pflegestärkungsgesetz II

  • Zusatztermin für den Kurs HP02 "Palliative Praxis"

MEHR

 
Münster/ Kreis Coesfeld, 10. Juni 2016

Netzwerke stärken, Kultur verändern

Alois Glück zu Gast in Münster/ Kessmann: "Hospiz- und Palliativgesetz ist ausbaufähiger Handlungsrahmen"

Münster (cpm). Mehr Netzwerke, mehr Ressourcen und mehr Kultur. Das sind die zentralen Zukunftsherausforderungen, denen sich die Palliative Pflege stellen muss. Das sah auch Alois Glück, ehemaliger Vorsitzender des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, bei einer Diskussion unter dem Motto "Sterbekultur gemeinsam gestalten - Was bringt das neue Hospiz- und Palliativgesetz?" ähnlich. "Wir brauchen tragfähige Netzwerke, um eine gute palliative Pflege zu gewährleisten", erklärte Glück, der bei der Veranstaltung des Diözesancaritasverbandes als Hauptredner auftrat.

MEHR

 
Münster/ Kreis Coesfeld, 03. Juni 2016

Caritas weist Kritik an Pflegeheimen zurück: "Aus Unsinn kann kein Sinn abgeleitet werden"

In den Diözesen Münster und Köln erprobtes Prüfsystem wird 2018 Pflegenoten ablösen/ Gute Pflege gibt es nicht zum Billigtarif

Münster (cpm). Die Caritas in der Diözese Münster weist die Kritik des Recherchekollektivs "Correctiv" an den Pflegeheimen in Deutschland zurück. Sicherlich gebe es im Einzelfall auch Missstände. "Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler, vor allem wenn sie wie die Mitarbeiter in der Pflege ständig unter hohem Druck stehen," erklärt Anne Eckert, Referatsleiterin im Diözesancaritasverband Münster. Aber die neuen Vorwürfe gründeten auf einer falschen Basis.

MEHR

 
Münster/ Kreis Coesfeld/ Kreis Unna, 30. Mai 2016

Caritas startet eigene Lotterie

Erlös für die soziale Arbeit/ Lose werden bis 31. Dezember angeboten

Münster (cpm). Mit einer eigenen Lotterie gehen die Diözesan-Caritasverbände Aachen, Münster und Paderborn an den Start. "Helfen & Gewinnen" heißt es ab 1. Juni in angeschlossenen Kitas, Altenheimen, Jugend- oder Behindertenhilfe-Einrichtungen. Auch ehrenamtliche Caritas-Gruppen profitieren von der neuen Lotterie.

MEHR

 
Münster/ Kreis Coesfeld, 23. Mai 2016

Mehr Unterstützung in der letzten Lebensphase

Münster (cpm). Menschen in der letzten Lebensphase wünschen sich eine vertrauensvolle Begleitung. Auch für Angehörige sind in dieser schwierigen Situation entlastende Hilfen wesentlich. "Die Einrichtungen der Caritas im Bistum Münster haben hohe Qualitätsstandards in der Palliativpflege", stellt Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann fest. Um diese Qualität zukünftig halten und weiter entwickeln zu können, müsse eine auskömmliche Vergütung sichergestellt sein. "Das ist zwingend erforderlich", mahnt Kessmann an.

MEHR