URL: www.altenheime-coesfeld-unna.de/aktuelles/presse/neue-hospizleiterin-in-duelmen-05b3900f-d1fd-425e-b59e-31a53081850d
Stand: 13.07.2020

Pressemitteilung

Neue Hospizleiterin in Dülmen

20_01_27_hospiz_leitungswechsel_01

"Viel Freude, viel Kraft und Gottes Segen", wünschten die beiden Geschäftsführer, Martin Suschek und Ulrich Scheer, der neuen Hospizleiterin Martina Reykowski. Seit dem 1. Januar 2020 übernimmt sie die Leitung der Einrichtung für schwer erkrankte und sterbende Menschen im Kreis Coesfeld von Martin Suschek. Die Bereitschaft von Martina Reykowski, neben der Pflegedienstleitung auch die Hausleitung zu übernehmen, bedeutet für Mitarbeitende und Kooperationspartner Kontinuität. Reykowski ist von Beginn an maßgeblich an der stationären Hospizarbeit in Dülmen beteiligt. Vor gut dreizehn Jahren eröffnete das Hospiz Anna Katharina. Neben der Heilig-Geist-Stiftung sind fast alle Hospizbewegungen aus dem Kreis Coesfeld Mitgesellschafter der Einrichtung.

"Ich bin Dir sehr dankbar, dass wir Dich überzeugen konnten", freute sich Martin Suschek über die Bereitschaft seiner Kollegin, noch mehr Verantwortung zu übernehmen. Seitdem Suschek vor drei Jahren Vorstand der Heilig-Geist-Stiftung wurde, hatte die gelernte Fachkrankenschwester für Onkologie und Palliative Care immer mehr Leitungsaufgaben übernommen, so dass der jetzige Schritt nur konsequent ist. Die Mitarbeitenden sicherten der neuen Chefin ebenfalls ihre Unterstützung während einer Dienstbesprechung im Hospiz zu.

Suschek überreichte bei dem Treffen symbolisch den Holzschlüssel an seine Nachfolgerin, den er zur Einweihung des Hospizes am 3. November 2006 von Architekt Jörg Verwohlt erhalten hatte mit einem Blumenstrauß. "Du bleibst uns ja wenigstens zu einem Teil erhalten", kommentierte Martina Reykowski den Wechsel, der für Suschek keinen kompletten Abschied aus der Hospizarbeit bedeutet, da er neben der Geschäftsführung Aufgaben im Qualitätsmanagement, im Kontakt zu den Hospizbewegungen und im Fundraising behält.

Copyright: © caritas  2020